An der Weißensee Kunsthochschule Berlin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende (1,0) Stelle unbefristet zu besetzen:

Professur Theorie und Geschichte des Designs (w/m/d/x) im Fachgebiet Theorie und Geschichte W3 - Lehrverpflichtung: 9 LWS

Die international ausgerichtete und interdisziplinär arbeitende Weißensee Kunsthochschule Berlin vereint verschiedene Kunst- und Designdisziplinen auf einem Campus. Eine der Besonderheiten der Hochschule ist das fächerübergreifende künstlerisch-gestalterische Grundlagenstudium im ersten Studienjahr für Studierende aller Fachrichtungen.

Gesucht wird eine international vernetzte Persönlichkeit, die über eine ausgewiesene Expertise in der theoretischen wie historischen Auseinandersetzung mit Gestaltung verfügt. Der disziplinäre Hintergrund kann in der Kulturwissenschaft, in der Designgeschichte oder in anderen wissenschaftlichen Feldern liegen, die sich mit Gestaltungspraktiken beschäftigen (Designforschung, Technikgeschichte etc.). Erwünscht sind Erfahrungen in Bereichen der gestalterischen Praxis.

Gestaltungspraktiken ändern sich dynamisch und Berufsbilder und Handlungsfelder von Designer_innen erweitern sich entsprechend. Die/der Bewerber_in sollte ein ausgeprägtes Verständnis für die Realitäten eines erweiterten Designbegriffs und für zukunftsorientierte Gestaltung haben. Eine aktive Teilnahme an den aktuellen Diskursen zu Perspektiven gestalterisch-künstlerischer Prozesse vor dem Hintergrund der drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen wird vorausgesetzt. Die Lehre sollte die Studierenden darin unterstützen, die eigenen Arbeiten fundiert zu kontextualisieren, zu reflektieren und zu kommunizieren.

An der Weißensee Kunsthochschule Berlin wird in der Lehre eine enge Verschränkung der Fachgebiete gelebt. Reflexion und Einbettung des gestalterischen Handelns in einen theoretischen Kontext ist Kernbestand der Ausbildung. Gestaltung wird als wissensproduzierende und forschungsorientierte Disziplin verstanden. Eine enge Zusammenarbeit mit den gestalterischen Fachgebieten wird von der/dem Stelleninhaber_in ebenso erwartet wie die Bereitschaft zur Betreuung von BA- und MA-Abschlussarbeiten gemeinsam mit den Entwurfs-Lehrenden. Für die Lehre sollte berücksichtigt werden, dass die Angebote sich vor allem an Studierende der Fachgebiete Produkt-Design, Textil- und Material-Design, Mode-Design und Visuelle Kommunikation richten.

An der Kunsthochschule hat es in den letzten Jahren eine intensive Designforschung und eine Entwicklung forschungsbasierter Lehre gegeben, die von der/dem Stelleninhaber_in weiter vorangetrieben werden sollte.

Eine aktive Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet.

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium und Promotion in einem relevanten Fachgebiet, wie oben beschrieben
  • pädagogische Eignung, nachgewiesen durch mehrjährige Lehrerfahrung an Hochschulen
  • zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (nach § 100 Abs. 1 Satz 1 Ziff. 4 a i. V.m. Abs. 2 BerlHG)

Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Weitere Sprachkenntnisse (Englisch u.a.) sind wünschenswert. Wir suchen Bewerber_innen, die aktiv an einer inklusiven und diskriminierungssensiblen Lehr- und Forschungssituation an der Weißensee Kunsthochschule Berlin mitwirken wollen.

Berufungsvoraussetzungen:

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung