An der Weißensee Kunsthochschule Berlin ist das Amt der / des

Präsidentin / Präsidenten (m/w/d) - W 3 zuzüglich eines Funktionsleistungsbezuges -

zum 01. Juni 2025 zu besetzen.

Die international ausgerichtete und transdisziplinär arbeitende Weißensee Kunsthochschule Berlin vereint profilierte Kunst- und Designstudiengänge auf einem Campus. Den Ideen und der Lehre des Bauhauses verpflichtet, zeichnet sich die Hochschule durch das gemeinsame künstlerisch-gestalterische Grundlagenjahr für alle Fachrichtungen sowie hervorragende Arbeitsbedingungen in über 20 Werkstätten und Laboren aus. Mit ihrer zukunftsorientierten Lehre und Forschung bietet die Weißensee Kunsthochschule Berlin ihren rund 850 Studierenden ein exzellentes, praxisnahes Studium. Vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Herausforderungen tragen Studierende, Lehrende und Alumni der Hochschule mit ihren Projekten, Forschungsvorhaben und Kooperationen sowie einer Vielzahl an Veranstaltungen zur Entwicklung der Kunst- und Kulturlandschaft bei und gestalten relevante aktuelle Diskurse aktiv mit.

Zur Präsidentin / Zum Präsidenten können der Hochschule angehörende hauptberuflich tätige Hochschullehrerinnen / Hochschullehrer oder externe Bewerberinnen / Bewerber gewählt werden. Externe Bewerberinnen / Bewerber müssen eine abgeschlossene Hochschulausbildung besitzen und auf Grund einer mehrjährigen verantwortlichen leitenden Tätigkeit, insbesondere in Wissenschaft, Kunst, Gestaltung oder Kulturmanagement erwarten lassen, dass sie die Aufgaben des Amtes erfolgreich vertreten werden.

Die Weißensee Kunsthochschule Berlin wünscht eine Persönlichkeit mit hohem Engagement bei der Weiterentwicklung der Hochschule und ihres interdisziplinären Potentials, die kommunikativ und transparent die Hochschule nach innen führt und nach außen - sowohl national als auch international - kompetent und überzeugend vertritt. Erwartet werden außerdem Kenntnisse der Instrumentarien zur Hochschulentwicklung, hochschulpolitisches Engagement, Kenntnisse über Struktur und Funktionsweise einer Kunsthochschule sowie Erfahrungen mit der Koordination von Forschungsvorhaben und Drittmittelmanagement.

Die Präsidentin / Der Präsident wird für die Dauer ihrer / seiner Amtszeit zur Beamtin / zum Beamten auf Zeit ernannt. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre. Die Wiederwahl ist möglich. Soweit die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Verbeamtung nicht vorliegen, kommt auch die Begründung eines Dienstverhältnisses in Betracht. § 55 Abs. 7 Berliner Hochschulgesetz (Übernahmeregelung) findet an der Hochschule keine Anwendung.

Die Weißensee Kunsthochschule Berlin steht für Diversität, Inklusion und Chancengleichheit und sucht eine Persönlichkeit, die sich aktiv für diese Werte, insbesondere eine inklusive und diskriminierungsfreie Lehr- und Forschungssituation, an der Kunsthochschule einsetzen wird.

Zurück zur Übersicht